L A N D S C H A F T S V E R B A N D     S T A D E :   S C H R I F T E N R E I H E



Hans-Hinrich Kahrs

Dor liggt dat gröne, platte Land, Geschichten un annerswat ut dat Land twüschen Elv un Weser



Dor liggt dat gröne, platte Land … Geschichten un annerswat ut dat Land twüschen Elv un Weser“, so heißt ein Buch mit li­terarischen Texten in Platt­deutsch, das beim Landschafts­verband Stade aktuell erschienen ist. Autor dieser neuen nieder­deutschen Anthologie ist Hans-Hinrich Kahrs aus Alfstedt, Lehrer am Gymnasium Warstade und Berater für Niederdeutsch bei der Niedersächsischen Landesschul­behörde. Beim Landschaftsver­band Stade ist Hans-Hinrich Kahrs ehrenamtlich für dessen Projekte zur Förderung der nie­derdeutschen Sprache zuständig. Das neue Buch wurde am Sonn­abend, 2. Dezember 2017, in Alfstedt öffentlich vorgestellt.

Für das Buch „Dor liggt dat gröne platte Land…“ hat Hans-Hin­rich Kahrs 48 Texte zusammengestellt, die „über die Jahre“ entstanden sind und die ganz überwiegend zum ersten Mal ver­öffentlicht werden. Es sind heitere und ernste Prosatexte in Kapiteln, die „Twüschen Elv un Weser“, „Geschichten ut uns Tiet“, „Wat to’n Högen“ und „En Reis dör’t Johr“ überschrieben sind. Auch einige Gedichte („Regionallyrik“) und „Hörspeelge­schichten“ – Kahrs hat bisher 10 Hörspiele für Radio Bremen und den NDR geschrieben – enthält das Buch.

Bei der Buchvorstellung in Alfstedt würdigte Landschaftsver­bandgeschäftsführer Dr. Hans-Eckhard Dannenberg Kahrs als einen Autor, der mit großem Einfühlungsvermögen Geschichten „mitten aus dem Leben heraus“ schreibe und der mit seinen Texten zeige, wie klar und kräftig die niederdeutsche Sprache das Leben der Menschen in der Gegenwart ausdrückt. Die vie­len heiteren Geschichten in dem neuen Buch beschreiben komi­sche Maleschen des Alltags, sie tun dies aber immer mit Wohl­wollen und mit einem „Augenzwinkern“. Auch Ernsthaftes be­schreibt Kahrs, zum Beispiel in Geschichten über einen Bauern, der seinen Hof ohne Nachfolger aufgeben muss, oder über einen jugendlichen Außenseiter, der gemobbt wird. Die heite­ren Themen und Töne aber überwiegen in den Geschichten aus dem „grönen, platten Land“ von Hans-Hinrich Kahrs, ihre Lektü­re macht Spaß und regt zum Nachdenken an.

Der Autor:

Hans-Hinrich Kahrs, geboren 1956 in Alfstedt-Bredemehe, Studium der Fächer Erdkunde und Sport an den Universitäten Kiel, Göttingen und Kopenhagen. Nach Referendariat und außerschulischen pädagogischen Tätigkeiten seit 1990 Lehrer am Gymnasium Warstade in Hemmoor. Seit 1998 Berater für Niederdeutsch bei der Landesschulbehörde. Er hat bisher zehn niederdeutsche Hörspiele für Radio Bremen/NDR geschrieben und ebenso viele Theaterstücke und Sketchsammlungen.

Hans-Hinrich Kahrs: Dor liggt dat gröne, platte Land Geschichten un annerswat ut dat Land twüschen Elv un Weser, Stade 2017 (Landschaftsverband der ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden). 143 Seiten, 10,00 Euro. ISBN 978-3-931879-69-3



NÄHERES:  Landschaftsverband Stade, Im Johanniskloster, 21682 Stade, Telefon (04141)46300, Fax: (04141)47163, ( www.landschaftsverband-stade.de ), Bestellungen auch per


SEITENANFANG


SEITE SCHLIESSEN