LANDSCHAFTSVERBAND
STADE

Zwanzig Jahre Junge Philharmonie Elbe-Weser:

Die Junge Philharmonie Elbe-Weser (ursprünglich: Internationales Jugendsinfonieorchester Elbe-Weser) rief der Landschaftsverband Stade 1988 ins Leben. Die Struktur des Orchesters war einmalig: Es war das einzige regionale Jugendsinfonieorchester in Deutschland mit internationaler Besetzung. Die Orchestermitglieder kamen aus verschiedenen europäischen Ländern: 2008 aus Island, Lettland, Polen, Rumänien, Rußland, der Schweiz und natürlich aus Deutschland.

Das Repertoire der Jungen Philharmonie Elbe-Weser umfasste die große klassisch-romantische Orchesterliteratur und zeitgenössische Musik. Das begeisternde Musizieren der Jungen Philharmonie Elbe-Weser, die sich Jahr für Jahr in wechselnder Besetzung immer wieder neu zu einem Klangkörper von außergewöhnlich hohem technischen und interpretatorischen Niveau entwickelte, fand wachsenden Zuspruch bei Publikum und Presse. Mittlerweile liegen zehn CDs des Orchesters mit packenden Live-Konzertmitschnitten vor.

Jedes Jahr im Sommer traf sich das Orchester in Stade, erarbeitete die anspruchsvollen Programme und gab anschließend mehrere Konzerte. Während der rund zweiwöchigen Phase probten die Jugendlichen im Alter von 15 bis 25 Jahren täglich, sehr intensiv und mit großer Begeisterung und viel Freude, zunächst in Stimmgruppen unter der Anleitung von professionellen Musikern aus dem Züricher Tonhalle-Orchester, dann in getrennten Streicher- und Bläserproben sowie in Tuttiproben.

Die Junge Philharmonie Elbe-Weser leistete damit einen wesentlichen Beitrag zur musikalischen Ausbildung und Völkerverständigung: Jugendliche unterschiedlicher Kultur- und Sprachkreise lernten sich beim Musizieren und in der gemeinsam verbrachten Freizeit kennen. So entstanden über alle Grenzen hinweg vorurteilsfrei Freundschaften. Das Orchester ist stolz darauf, solche Kontakte geknüpft zu haben. Unterstützt durch die partnerschaftlichen Kontakte einiger Städte im Elbe-Weser-Dreieck, schlug das Orchester auch Brücken zwischen regionalen Musikschulen in Norddeutschland und Musikhochschulen bzw. Konservatorien in Europa. Großen Wert legte die Junge Philharmonie Elbe-Weser auf die Nachwuchsförderung: Eine verstärkte Zusammenarbeit mit der Kreisjugendmusikschule Stade, erstmals im Rahmen der Kammermusikwoche 2005, sollte fortgeschrittene Musikschülerinnen und Musikschüler zum Mitspielen in der Jungen Philharmonie Elbe-Weser ermuntern und auf eine Teilnahme vorbereiten.

[Startseite] [Aktuell] [Dirigent] [Pressestimmen] [CDs] [DVD] [Förderer] [Freundeskreis] [Bilder] [Kontakt]