LANDSCHAFTS- VERBAND
 STADE

Museen zwischen Elbe und Weser

Landschaftsverband Stade:

Museen als Sehenswürdigkeiten des
Elbe-Weser-Dreiecks

Mehr als einhundert Museen und museale Sammlungen gibt es mittlerweile im Land zwischen Elbe und Weser und damit dem Landkreis Stade, dem Landkreis Cuxhaven, dem Landkreis Rotenburg , dem Landreis Osterholz sowie dem Landkreis Verden. Dabei gibt es Museen von der Größe eines kleinen, interessanten Heimatmuseums, regionale bedeutende Museen wie das Museum Burg Bederkesa mit seiner bedeutenden archäologischen Sammlung, wie auch große, überregional wirkende Museen wie das Natureum Niederelbe und sogar den Verbund der Museen im Landkreis Stade. Dieser Museumsverbund Stader Museen arbeitet bereits seit mehr als 15 Jahren zusammen, eine neuer Museumsverbund hat sich in den letzten Jahren für den Landkreis Rotenburg gegründet. Auf zwei Museumslandkarten können Interessierte entweder links zu jedem einzelnen Museum nach seiner Lage im Elbe-Weser-Dreieck finden (Button Museumslandkarte) oder in einer einzoombaren Google-Map die Anfahrt bis hin zur Straße erkunden (Button Museumsfinder). 

Museumsarbeit im Elbe-Weser-Dreieck

Der Landschaftsverband Stade führt eine Reihe eigener Projekte durch, die der Schaffung von kultureller Infrastruktur, der Beratung und Vernetzung der Kulturinstitutionen im ländlichen Raum, der Erforschung der Kulturlandschaft und der Entwicklung des kulturellen Regionalprofils zwischen Elbe und Weser dienen, d.h. den Landkreisen Verden, Osterholz, Rotenburg (Wümme), Cuxhaven und Stade sowie der Stadt Bremerhaven.

Eines dieser Projekte ist die Museumsberatung:

Dabei soll eine durch allgemeine Information, Beratung und Förderung sowie regelmäßige Treffen herbeigeführte kontinuierliche Professionalisierung der Museumslandschaft zwischen Elbe und Weser erreicht werden. Zu diesem Zweck wird in loser Reihenfolge ein Rundbrief an die Häuser verschickt, der für Museen interessante Neuigkeiten enthält. Die beim Landschaftsverband Stade angesiedelte regionale Arbeitsgemeinschaft Elbe-Weser des Museumsverbandes für Niedersachsen und Bremen lädt von hier aus zwei mal im Jahr zu einem Treffen der Museen zwischen Elbe und Weser ein.
Einem weiteren Ziel, nämlich die Museen bekannt zu machen und ihnen so Besucher zuzuführen, dienen diese Internetseiten.

Der hauptamtliche Museumsberater beim Landschaftsverband Stade, Hubert Hansel, steht den ca. 100 Museen der Region in folgenden Fragen zur Verfügung:

Bei diesen Beratungen sind die Richtlinien von ICOM (International Council of
Museums) und dem VDR (Verband der Restauratoren) Grundlage und Rüstzeug.

Darüber hinaus vermittelt Hubert Hansel kompetente Partner zu allen museumsrelevanten Themen wie z.B. wissenschaftliche Aufarbeitung der Bestände, Ausstellungsdesign, Museumspädagogik, Belichtung und Beleuchtung, Diebstahlschutz u.v.m. und führt mit ihnen und den Museen gemeinsame Projekte (aktuell u.a. jährlich eine museumspädagogische Woche) und Fachtagungen durch.

Er vermittelt Förderungen zur Konservierung und Restaurierung von gefährdeten Objekten (Volumen seit 1991: ca. 0,7 Mio € für 84 Projekte in 40 Museen).

Mit seiner Museumsarbeit will der Landschaftsverband den Museen der fünf o.g. Landkreise Werkzeuge an die Hand geben, sich selbst zu professionalisieren bzw. zu qualifizieren. Ziel dabei soll auch im Bereich der Museen, Heimathäuser, Sammlungen und Ausstellungen ein Beitrag zur Schaffung von kultureller Infrastruktur, zur Vernetzung von Kulturinstitutionen im ländlichen Raum, zur Erforschung der Kulturlandschaft und damit zur Entwicklung des kulturellen Regionalprofils zwischen Elbe und Weser sein.

Ansprechpartner in der Geschäftsstelle: Hubert Hansel. (04141/410 511)
hansel@landschaftsverband-stade.de
Darüber hinaus verleiht der Landschaftsverband Stade an die Museen der Region Vitrinen, Stellwände und Bilderrahmen für Sonderausstellungen. Ansprechpartnerin hierfür: Heike Schultz