LANDSCHAFTSVERBAND
STADE

Andreas Mildner ist seit 1992 künstlerischer Leiter und Dirigent der Jungen Philharmonie Elbe-Weser. In Anerkennung seiner Verdienste um die Kulturlandschaft zwischen Elbe und Weser zeichnete ihn der Landschaftsverband Stade 1998 mit der Ehrenmedaille aus.

Andreas Mildner studierte Klavier bei Hubert Harry am Konservatorium in Luzern, danach Dirigieren bei Prof. Klauspeter Seibel an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Während des Studiums spielte er als Solist in der Schweiz, in Österreich und in der Tschechischen Republik Klavierkonzerte von Bach und Mozart. Zur gleichen Zeit leitete er als Dirigent musikalische Produktionen der Hochschule und trat mehrfach mit den Hamburger Symphonikern auf. Andreas Mildner nahm an verschiedenen Meisterkursen teil, unter anderem bei Leonard Bernstein, Ferdinand Leitner, Gerd Albrecht sowie bei Sir Roger Norrington. 1994 bis 1996 arbeitete Andreas Mildner als stellvertretender Chordirektor an der Hamburger Staatsoper. Während der Sommermonate 1995 bis 1997 dirigierte er die Opernaufführungen der österreichischen Donaufestwochen in der Wachau.

Neben seinen regelmäßigen Verpflichtungen in Norddeutschland war Andreas Mildner 2001 und 2003 eingeladen, am Stadttheater in Biel „Don Giovanni“ und Konzerte in Winterthur und Biel zu dirigieren. Mit diesen Aufführungen verdiente er sich großes Lob und fand einen starken Anklang in der Presse. 2005 wurde Andreas Mildner nach Winterthur als Gastdirigent des Musikkollegiums eingeladen und trat als Pianist mit Bläsersolisten der Jungen Philharmonie Elbe-Weser in Kammermusikkonzerten auf.

Seit Herbst 2005 studiert Andreas Mildner an der Universität Fribourg (Schweiz) zweisprachig (deutsch/französisch) Rechtswissenschaften. Im Juni 2008 erhielt er den Bachelor of Law. 2009 wird er voraussichtlich mit dem Master of Law abschließen.

Foto: Maria Otte, Melle

[Startseite] [Aktuell] [Dirigent] [Pressestimmen] [CDs] [DVD] [Förderer] [Freundeskreis] [Bilder] [Kontakt]